Aufnahme einer Filmszene

Kino und Film

Koblenzer Cinefestival

UPDATE: Leider muss das 1. Koblenzer Cinefest als eines der ersten Veranstaltungen im Rahmen der Corona-Bekämpfungsverordnung vorerst abgesagt werden, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die Bevölkerung zu schützen. Wir hoffen, dass das Filmfestival im Laufe des Jahres nachgeholt wird und sind mit den Kooperationspartnern in Kontakt.

Zusammen mit dem Bundesarchiv und dem Odeon-Apollo-Kinocenter hat das Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz das Koblenzer Cinefestival entwickelt. In Anlehnung an das in Hamburg schon seit nun 16 Jahren durchgeführte Cinefest, welches internationale Klassiker des deutschen Film-Erbes mit jährlich wechselnden Schwerpunkten zeigt, können wir dank verschiedener Leihgeber auch in Koblenz ein Filmfestival stattfinden lassen und einen Beitrag für die Filmszene in unserer Stadt leisten.

Mit dem Ziel bekannte, aber auch vergessene und verloren geglaubte, Filmschätze wieder mehr ins Bewusstsein zu rücken, werden vom 19. bis 22. März 2020 neun unterschiedliche Filmklassiker aus dem deutschsprachigen Raum präsentiert.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

  • Die Filme

    (Angabe entspricht nicht der Reihenfolge in der die Filme gespielt werden)

    1. Ninotchka (US 1939) | Regie: Ernst Lubitsch
    Originalsprache: Englisch, Deutsche Synchronisation und Untertitel

    Inhalt:

    Um die sowjetische Staatskasse aufzubessern, versuchen drei Inspektoren, konfiszierte zaristische Juwelen der Gräfin Swana in Paris zu verkaufen. Um den Verkauf der Juwelen hinauszuzögern, macht der engste Vertraute der Gräfin, Leon D´Algout  den Inspektoren den westlichen Lebensstil schmackhaft. Um den Treiben ein Ende zu bereiten, reist die Sowjetagentin Nina Yakushova aus Moskau ein. Doch es geschieht etwas Unerwartetes. Die von ihr neu gewonnene Freiheit, scheint sie zunehmend zu begrüßen und sie verliebt sich in D´Algout.

    2. Blonder Tango (DDR 1986) | Regie: Lothar Warneke
    Originalsprache: Deutsch

    Inhalt:

    Nach dem Militärputsch in Chile 1973, findet der Chilene Rogelio Asyl in der DDR. Zwar findet er Arbeit als Beleuchter in einem Theater, dennoch leidet er unter sozialer Isolation. Damit seine Mutter im entfernten Chile nichts von diesem Leid erfährt, erfindet der junge Mann eine Braut und sogar ein gemeinsames Kind. Doch die Aufrechterhaltung der Lügenfassade wird zunehmend schwieriger. Als er eines Tages nach Hause kommt, erfährt er, dass seine Mutter schon vor Jahren gestorben ist und die angeblichen Briefe in Wirklichkeit von seinen Verwandten stammen um Rogelio den Schmerz im Exil zu ersparen.

    3. Wissen Sie nicht, wo Herr Kisch ist? (DDR/CSSR) | Regie: Eduard Schreiber
    Dokumentarfilm, Kurzfilm

    Inhalt:

    Ein Mann mit einem Hut geht durch die Straßen Prags, mit seinen vielen Hochhäusern und repräsentiert die Suche nach Erwin Egon Kisch, der zu den bedeutendsten Reportern in die Geschichte des Journalismus eingegangen ist. Allgegenwärtig macht sich der Dokumentarfilm auf die Suche nach Kisch` Wurzeln, die noch vom Vorkriegs Prag übrig geblieben sind. Dabei werden einzelne Ausschnitte seiner Kindheit bis zu seinem journalistischen Schaffen herausgegriffen und genauer beleuchtet.

    4. Du Haut en bas (FR 1933) | Regie: G.W. Pabst
    Originalsprache: Französisch, mit deutschen Untertiteln

    Inhalt:

    Der Film behandelt das Leben der kleinen Leute und thematisiert den sozialen Abstieg sowie den tagtäglichen Kampf ums Überleben. Der Fokus der Handlung richtet sich auf ein Mietshaus in Wien der 1920´er Jahre. Einer der Bewohner ist der angesehene Fußballspieler Charles Boulla, der seine Aufmerksamkeit auf die neue Mieterin Marie gerichtet hat. Diese ist arbeitslos und muss deshalb als Hausmädchen bei der Vermieterfamilie Binder arbeiten. Doch nicht nur Marie hat eine schwere Zeit. Gleichzeitig werden die Sorgen der restlichen Hausbewohner thematisiert. So weigert sich der bankrotte Anwalt Podeletz seine Wohnung zu verlassen, aus Angst vor einer Kündigung. Und auch die einsame Schneiderin Kreuzbein erbarmt sich eines Bettlers und die Ehe der Binders steht kurz vor dem aus. Als Marie schließlich kündigen will, wird sie zusätzlich als Diebin verdächtigt.

    5. In Peilicula Escondidas (ARG/D 2016) | Regie: Claudia Sandberg
    Originalsprache: Deutsch/Spanisch

    Inhalt:

    Historischer Dokumentarfilm über chilenische Künstler und Intellektuelle, die nach dem Militärputsch 1973 ihre Heimat verlassen mussten und in der Bundesrepublik Zuflucht gefunden haben. Diese beteiligten sich an zahlreichen Filmprojekten rund um das Thema Chile. Durch die deutsch-chilenische Zusammenarbeit, werden die historischen und politischen Geschehnisse in Chile aufgearbeitet.

    6. Der Mann, der seinen Mörder sucht (D 1930) | Regie: Robert Siodmak
    Kurzfilm
    Originalsprache: Deutsch

    Inhalt: Der Groteskfilm handelt von Hans Herfort, der aufgrund seiner Mutlosigkeit seinem Leben kein Ende bereiten kann. Als er den Einbrecher Otto Kuttlap auf frischer Tat ertappt, schließen die beiden kurzerhand einen Vertrag. Der Dieb soll Hans bis 12 Uhr des nächsten Tages umbringen. Dafür erhält er 12.000 Mark. Als Herfort jedoch ein letztes Mal sein Stammlokal besucht, verliebt er sich in die attraktive Kitty. Gemeinsam suchen sie nach Kuttlap um den abgeschlossenen Vertrag aufzuheben.

    7. Nie wieder Liebe (D 1931) | Regie: Anatole Litvak
    Originalsprache: Deutsch

    Inhalt:

    Der US-wohlhabende Sandercroft wurde zu oft in der Vergangenheit von den Frauen enttäuscht. Deshalb soll für die nächsten fünf Jahre das Motto „Nie wieder Liebe“ für ihn gelten. Fest von seinem Vorsatz überzeugt, geht er sogar eine Wette mit seinem besten Freund ein. Damit die Wette ein voller Erfolg wird, verschanzt sich Sandercroft mit Gleichgesinnten auf seiner Luxusjacht. Doch als die Männer nach vier Jahren eine Frau vor dem Ertrinken bewahren, verliebt sich Sandercraft in sie und mit einem Mal scheint sein Sieg in weite Ferne zu rücken.

    8. Az aranyember (HU 1918) | Regie: Alexander Korda
    Stummfilm

    Inhalt:

    Der US-wohlhabende Sandercroft wurde zu oft in der Vergangenheit von den Frauen enttäuscht. Deshalb soll für die nächsten fünf Jahre das Motto „Nie wieder Liebe“ für ihn gelten. Fest von seinem Vorsatz überzeugt, geht er sogar eine Wette mit seinem besten Freund ein. Damit die Wette ein voller Erfolg wird, verschanzt sich Sandercroft mit Gleichgesinnten auf seiner Luxusjacht. Doch als die Männer nach vier Jahren eine Frau vor dem Ertrinken bewahren, verliebt sich Sandercraft in sie und mit einem Mal scheint sein Sieg in weite Ferne zu rücken.

    9. Das hässliche Mädchen (D 1933) | Regie: Hermann Kosterlitz
    Originalsprache: Deutsch

    Inhalt:

    Um die Liebelein in der Buchhaltung einer Versicherungsgesellschaft zu unterbinden, entschließt sich der Personalchef das unscheinbare, hässliche Mädchen Lotte einzustellen. Der junge Buchhalter Fritz will sich eine solche Behandlung nicht gefallen lassen und schenkt Lotte aus Trotz seine vollste Aufmerksamkeit. Schon bald darauf, steht Lotte im Zentrum von Liebesintrigen und Verwechselungsszenen. Als Lotte entlassen wird, setzt Fritz sich für sie ein und merkt welche Gefühle er tatsächlich für die empfindet.

    Weitere Informationen zu den Filmen, sowie Vorverkaufspreise finden Sie auf www.odeon-apollo-kino.de.


Mit freundlicher Unterstützung der Leihgeber:

Claudia Sandberg
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung
ARTE-Filmredaktion
Deutsche Kinemathek-Museum für Film und Fernsehen
Thomas Sessler Verlag
Bundesarchiv, Filmarchiv


Stadtverwaltung Koblenz
Kultur- und Schulverwaltungsamt
Willi-Hörter-Platz 1
56068 Koblenz
Isabella Fettich
neuer Termin

Wann? 19. März - 22. März 2020
Wo? Odeon-Apollo-Kinocenter


Programm

Hier sehen Sie das Programm vom 19.-22. März 2020

Tickets und weitere Informationen unter https://www.odeon-apollo-kino.de/reihe/S9/Cinefest

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.